//Die gute alte Weihnachtszeit, 1. Advent

Die gute alte Weihnachtszeit, 1. Advent

2018-08-12T22:24:20+02:0027 November, 2016|0 Kommentare

Am ersten Advent wurde das Haus schön geschmückt. Im Wohnzimmer hängt ein wunderschöner großer Adventskranz, der sich von alleine dreht. Unter ihm die Wirklichkeit. Zwölf neugierige Hundeaugen starren ihn an.

In der Küche ist die Hölle los, Plätzchen backen war angesagt.

Die Vanillekipferl und Makronen verbrannten im Backofen, während die Frau des Hauses das Mehl vom Boden fegen musste, weil es die Katzen beim Spielen umgeworfen hatten. Währenddessen leckten die Katzen die Butter und die Milch aus einer Teigschüssel, aus deren Inhalt schwarz-weiss Gebäck gemacht werden sollte. Naja, dann gibt’s halt nur schwarz-Gebäck, wenn die Katzen die Milch getrunken haben, dachte die Hausfrau sich. Denn andere Milch außer der jetzt nicht mehr vorhandenen befand sich nicht mehr im Haus.

Aus dem Schlafzimmer hörte sie es bellen und knurren. Bevor sie ins Schlafzimmer stiefelte, machte sie den Backofen auf, um später die verkohlten und ausgekühlten Vanillekipferl und Makronen in den Mülleimer werfen zu können.

Nun rannte sie mit dem Gedanken, noch etwas Essbares in der Küche stehen zu haben, an den Hunden unterm Adventskranz vorbei ins Schlafzimmer. Dort traf sie der Schlag. Hunde, die gerade von der Terrasse gekommen und voller Matsch waren, hatten einen Riesenspaß, in das Bett zu springen. Und nachdem sie die Waschmaschine mit der Bettwäsche gefüllt, den Hunden den Matsch abgewaschen und 25 Baldrian Tropfen genommen hatte, ging sie in Richtung Küche. Vorbei an vier Hunden, die immer noch auf den Adventskranz starrten. „Vier“, dachte sie….“wo sind die anderen“?

Ihr Blick wanderte durch das Wohnzimmer. Sie sah die anderen beiden Hunde, die eben noch unterm Adventskranz saßen, an den Fensterbildern aus Pappe ‘rumfressen’. Sie nahm sie ihnen weg und hängte sie noch höher. Wieder in der Küche angekommen kroch eine Katze im mittlerweile lauwarmen Backofen rum. Die verbrannten Vanillekipferl und Makronen waren bereits in etlichen Hundemägen gelandet.

Nun saß sie verzweifelt zwischen Plätzchenkrümeln und dem Backofen. „Ein schöner 1. Advent“, dachte sie.

So oder so ähnlich könnte es bei uns passiert sein. Und wie war Ihr 1. Advent? 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies and third party services. Ok