Hier bin ich Hund, hier darf ich’s sein

/, News/Hier bin ich Hund, hier darf ich’s sein

Hier bin ich Hund, hier darf ich’s sein

2018-11-12T21:18:04+00:00 30 Januar, 2018|0 Kommentare

Das neue Jahr fing für uns eigentlich so an, wie wir das alte Jahr abgeschlossen haben. Trauer, Wehmut, ein bisschen Verzweiflung. Trauer, weil wir schon wieder einige Tiere gehen lassen mussten, Wehmut, weil, wir gerne mal wieder eine relativ dauerhafte, unbeschwerte Zeit erleben möchten und Verzweiflung, weil uns die Kosten völlig erdrücken.

Aber davon soll jetzt nicht weiter der Rede sein. Wir starten also das nicht mehr ganz so neue Jahr mit positiven und sehr neuen Nachrichten.

Erinnern Sie sich an Blacky? Wir haben ihn Ende Juli aus seinem Zuhause holen müssen (eigentlich heisst es besser dürfen), weil er dort sehr unglücklich und allein war. Er hatte sich völlig zurückgezogen und fand sein “sicheres ” Domizil in der hintersten Ecke unter einem Busch auf dem Grundstück seiner ehemaligen Besitzer.

Unser, aber vor allem Blackys grosses Glück war, das wir in einer Freundin unseres Vereines einen guten Platz für ihn gefunden haben.

Die erste Tat war, Blacky umzutaufen, fortan heisst er Benni. Benni lebt mit seinem neuen Frauchen und der wunderbaren, entspannten und freundlichen Hündin Isa ganz in unserer Nähe.

Anfangs war Benni panisch. Alles, aber wirklich alles, war fremd für ihn. Die Umweltreize, die Oma auf der Parkbank, Männer mit einem Hut auf dem Kopf – alles war für ihn völlig schrecklich.

Weitestgehend gehört das nun der Geschichte an. In gewissen Situationen ist er noch immer schnell verunsichert, aber er vertraut seiner vierbeinigen Freundin und sein großer Halt ist seine zweibeinige Freundin.

Kleine, stetige Fortschritte, ein problemlos bewältigter Tierarztbesuch, lange Spaziergänge in Parks und belebten Strassen und sein steter Wille, alles richtig zu machen haben Benni zu einem relativ (wobei relativ wirklich relativ ist) entspannten Hund gemacht. Richtig unbeschwert, fröhlich, frei von Ängsten wird Benni aber nie. Wir wissen nicht, was er alles erlebt hat, das ist aber für die Gegenwart nicht wichtig. Hunde leben immer im Hier und Jetzt und  das Hier und Jetzt ist für Benni ein Zuhause mit Beständigkeit, Förderung und unendlicher Zuneigung. Gleichermassen von Isa und dem Frauchen der beiden.

Und nun gab es einen wunderbaren Urlaub.  “Unser” Benni hat es genossen. Wir sagen, es hat ihn um Lichtjahre nach vorne gebracht. Frei, fröhlich, unbeschwert, weitestgehend angstbefreit, geniesst er sein kleines Glück. Keine fremden Menschen, kein Lärm, der Hund ist wie ausgewechselt. Bei Spaziergängen hält er Blickkontakt, reagiert auf Pfeifen, bleibt bei der Gruppe, einfach perfekt. Nachts werden die Wildschweine verbellt, gerne liegt er dösend auf der Terasse und entspannt sich völlig. Sogar der Nachbar wurde verbellt, Benni ist beflügelt von neuem Mut.

Bei solchen Geschichten geht uns das Herz auf. Und auch wir fassen durch solche schönen Entwicklungen Mut. Mut, weiterzumachen. Nicht aufzugeben, auch wenn es für uns oft sehr, sehr schwierig ist und wir nicht wissen, wie wir das alles stemmen sollen. Aber solche Geschichten wie die von Benni bringen uns wieder nach vorne. Nicht um Lichtjahre, aber wenigstens ein paar kleine Meter.

Danke, Benni. Und Danke an das Frauchen von Benni. Wir sind sehr stolz und glücklich, solche Menschen kennen zu dürfen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.