//Nango, unser Notfall

Nango, unser Notfall

2018-09-20T20:10:44+02:0020 September, 2018|0 Kommentare

Wir sind noch einen Bericht von Nangos Tierarztbesuch schuldig.

Die sehr gründliche Untersuchung von Nango hat zumindest vom Blutbild und von der Urinprobe keine dramatischen Ergebnisse hervorgebracht. Seine Blutwerte sind für einen Hund seines Alters (wobei wir nicht so ganz genau wissen, wie alt Nango tatsächlich ist, ein Impfpass war bisher nicht aufzutreiben, geschätzt wird er um die 12-13 Jahre) erstaunlich gut. Lediglich die Leukozyten waren leicht erhöht, das kann aber durchaus an der Aufregung bei der Untersuchung liegen. Die Krallen wurden geschnitten, sein Trinkverhalten hat sich normalisiert, eigentlich klingt das auf den ersten Blick recht gut.

Nango hat ein Babyfell, das passt jetzt so gar nicht zu seinem Alter. Eine endgültige Erklärung, wie dieses Fell entstehen kann, gibt es derzeit nicht. Mal heisst es, Django wurde geschoren, weil er ganz furchtbar verfilzt war, bevor er zu seinem jetzigen Besitzer kam. Dann bekommen wir die Info, er sei bei einem Hundefriseur nur gründlich entfilzt, gebadet und parfümiert (hallooo, welcher Hundefriseur parfümiert denn?). Vielleicht war das aber nur ein sehr subjektiver Eindruck, weil Nango vielleicht einen starken Eigengeruch hatte? Wir wissen es nicht, werden aber natürlich auch das Fell im Auge behalten.

Anlass zur Sorge bereiten die vergrößerten und verhärteten Hoden von Nango. Sein Herrchen konnte leider nicht sagen, seit wann sie vergrößert sind, so stochern wir gerade ein bisschen im Nebel. Mit der Tierärztin haben wir vereinbart, dass wir das jetzt erst einmal beobachten und engmaschig kontrollieren. Engmaschig bedeutet hier eine Kontrolle Ende Oktober. Wir wollen sehen, ob die Hoden sich nochmals vergrößert haben um dann entscheiden zu können, wie wir weiter vorgehen. Die Tierärztin ist übrigens klasse, fachlich wie auch menschlich sind wir sehr begeistert.

Am 10. Oktober muß Nangos Herrchen erneut ins Krankenhaus und sein Pflegefrauchen hat gerne  bereiterklärt, Nango während dieser Zeit wieder bei sich aufzunehmen. An dieser Stelle mal ganz öffentlich unseren herzlichen Dank an das Pflegefrauchen, sie hat ihr Herz am rechten Fleck. Von solch tollen Menschen hätten wir gerne sehr viel mehr in unserem Dunstkreis. Wenn Sie sich angesprochen fühlen -nur zu, melden Sie sich bei uns.

Jetzt drücken wir erst einmal Nangos Herrchen die Daumen, dass er den bei ihm vorzunehmenden Eingriff gut übersteht. Um Nango muß er sich keine Sorgen machen, das hilft hoffentlich.

Wir sind im engen Kontakt mit Nangos Herrchen, werden ihn am Wochenende besuchen. Und selbstverständlich berichten wir weiter.

Und bevor wir es vergessen – einen ganz lieben Dank an die 3 (!) Spenderinnen J.M., G.R., M.K., die uns geholfen haben.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies and third party services. Ok