Unsere Adele

2019-06-19T12:47:31+02:0018 Juni, 2019|0 Kommentare

Das ist Adele, eine französische Bulldogge. Vor ungefähr 12 Jahren kam sie als 10 Monate junger Hund zu uns. Ein uns gut bekannter Tierarzt hatte uns informiert und um unsere Hilfe gebeten. Die damalige Besitzer hatten leider nicht erkannt, das Adele stocktaub war, leider manchmal ein Merkmal bei der Zucht. Und da sie es nicht erkannten, haben sie der kleine Adele ungehorsam vorgeworfen und sind nicht wirklich gut mit ihr umgegangen. Auf deutsch: Sie hat wohl mächtig Haue bekommen, anders war ihre riesengroße Angst und ihr Verhalten überhaupt nicht zu erklären.

Als wir Adele übernommen haben war unser ursprünglicher Gedanke, sie in ein schönes Zuhause zu vermitteln. Adele war aber dermassen verängstigt und hat so wahnsinnig lange gebraucht, um auch nur ansatzweise Vertrauen aufzubauen dass wir beschlossen, Adele nicht wieder wechseln zu lassen und sie bei uns zu behalten.

Adele war von Anfang an ein Problemhund. Nicht nur, dass sie auf so gut wie nichts sozialisiert war (Umweltreize, Hundesprache), sie war auch von Anfang an einfach nur ein kranker Hund. Sie hatte kaum Fell, war am ganzen Körper rot, brachte Allergien gegen alles mögliche mit, sie hatte wirklich keinen guten Start ins Leben. Und wenn man dann bedenkt, dass die ehemaligen Besitzer sie als Zuchthündin betrachteten – was für ein Glück für die kleine Adele, dass sie zu uns kam.

Immer wieder hat Adele mit Zahnfleischwucherungen zu kämpfen, mehrfach musste sie operiert werden. Dann musste ein Auge herausoperiert werden, damit lebt sie aber ganz wunderbar.

Zahnfleischwucherungen bei Adele

Und nun präsentiert sich Adele seit einigen Wochen mit einer fetten Wucherung am Bein, ein Tumor hat sich gezeigt. Von Montag (10.06.) bis Donnerstag (13.06.) ist dieser Tumor wahnsinnig gewachsen. Der Termin in der Klinik war bereits vereinbart,  auch Adeles Zähne (sie hat Zahnfleischwucherungen) müssen wieder gemacht werden.

Am Freitag ist der Tumor aufgeplatzt, eine unschöne Angelegenheit. Es wäre schön gewesen, wenn Adele damit bis zum sowieso schon vereinbarten Arzttermin gewartet hätte, aber es ist ja meistens so. Gestern, 17.06. wurde unsere kleine Adele nun operiert. 10 Zähne hat sie beim Arzt lassen müssen, 3 Wucherungen im Maul wurden herausgeschnitten, der Tumor entfernt, der Abszess, der sich gebildet hatte wurde gespült, eine Drainage wurde gelegt.

Nun muß unser Adelchen bei dieser Hitze auch noch mit einem Kragen herumwackeln. Sie ist aber ganz gut beieinander und hält sich tapfer.

Am Freitag wird die Drainage entfernt. Unsere Kosten belaufen sich gerade auf ca. € 400,00 für die OP und die Medikamente, die Kosten für das Entfernen der Drainage kommen dann noch hinzu.

Das wirft uns nun leider schon wieder um einiges zurück und wir benötigen Hilfe. Wir finden es auch blöd, immer wieder um Hilfe bitten zu müssen.Tierschutz kostet eben nicht nur Nerven sondern auch Geld. Von beidem haben wir immer irgendwie zu wenig.

Wenn Sie uns helfen möchten –

. Dankeschön.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies and third party services. Ok