//Von Sonntag bis Freitag…

Von Sonntag bis Freitag…

2018-10-12T20:41:46+02:0012 Oktober, 2018|0 Kommentare

…Ereignis über Ereignis

Sonntag, 07. Oktober 2018

Nango, unseren Notfall-Husky, wieder zu seinem Pflegefrauchen gebracht. Sein Herrchen muß erneut ins Krankenhaus. Für ca. eine Woche wird er bei ihr bleiben. Bei Ankunft benimmt Nango sich so, als sei er immer schon dort gewesen, das ist schön anzusehen.

Montag, 08. Oktober 2018. Ein Anruf, Diego, 2jähriger Labradorrüde, kommt mit den beruflichen Veränderungen seiner Besitzerin nicht zurecht. Frauchen muß viel reisen und Diego zeigt mächtige Probleme mit der Unterbringung beim Hundesitter. Schweren Herzens entschließt sich die Familie, für Diego ein neues Zuhause zu suchen. Termin zum Kennnenlernen von Hund und Menschen für

Dienstag, 09. Oktober 2018, 19:00h vereinbart. Kurz, sehr kurz vor meiner Abfahrt kommt die megatolle Nachricht – die Familie hat die ganze Nacht beratschlagt, sie bringen es nicht übers Herz, Diego abzugeben. Wenn es gar nicht anders geht, wird Diegos Frauchen den Job wechseln. Wir freuen uns riesig über die Entscheidung. Wir entspannen uns.

Aber nur bis Mittwoch, 10. Oktober 2018. Anruf eines lieben Freundes. NOTFALL. Der 7jährige Riesenschnauzer Mikey benötigt dringend zumindest vorübergehend einen Platz. Sein Herrchen ist ins Krankenhaus gekommen und wird dieses wohl auch nicht mehr verlassen. OK, das wird nicht einfach. 7jährige Riesenschnauzer werden nicht an jeder Ecke gesucht. Wir schmeissen unsere Maschinerie in Gang, telefonieren herum, schicken Nachrichten bitten um Hilfe. Erneuter Anruf. das Herrchen von Mikey wurde vom Pflegedienst gefunden und dieser hat das Ordnungsamt informiert, weil sie nicht wußten, wohin mit dem Hund. Das Ordnungsamt hat den Hund dann erst einmal ins Tierheim gebracht. Hier sind wir leider machtlos, die Kinder des Herrchens müssen nun erst einmal die Besitzverhältnisse klären, vorher können wir leider nichts tun.

Donnerstag, 11. Oktober. Bis auf ein paar Anrufe bleibt der Tag relativ ereignislos.

Freitag, 12. Oktober 2018. Anruf heute nachmittag. Es geht um einen Petit Basset Griffon, eine 13 Jahre alte Hündin in einem erbärmlichen Zustand. Das Fell völlig verfilzt, die Ohren innen wie außen total entzündet, wenn die Hündin Pipi macht (und das macht sie alle 2 Minuten) verliert sie nur noch eine braune Brühe. Die Augen sind total entzündet, ein Auge sieht so aus, als sei es blind. Es tritt hervor, könnte ein Cherry Eye sein, das ist eine Vergrößerung der Nickhautdrüse. Auf zum Hundefriseur, erst einmal das verfilzte Fell herunterholen.  Das Herrchen des Hundes ist seit knapp einer Woche im Krankenhaus und hat Nachbarn und Bekannte gebeten, mal mit dem Hund rauszugehen . Hat wohl irgendwie nicht so gut funktioniert, deswegen hat er einen alten Freund gebeten, sich um den Hund zu kümmern und so kam dann das ganze Elend ans Tageslicht. Die Wohnung in einem nicht so guten Zustand, der Hund s.o. auch nicht. Wenn das mal nicht ein Fall für den AmtsVet wird.

Morgen, Samstag, 13. Oktober, haben wir einen Tierarzttermin. Wir berichten weiter. Mal sehen, wie die kommenden Tage so werden.

Hier mal die Hauptdarsteller:

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies and third party services. Ok