Ein Sonntag im Mai 2020

Von vielen heiß ersehnt, von manchen stark gefürchtet – der Gang zum Friseur. Diese blöde C-Krise macht auch vor uns nicht halt, wir müssen noch besser planen (und haushalten) als ohnehin schon. Aber es hilft nicht- die Haarpracht muß runter.

Und so beginnt sie wieder, unsere alljährliche Prozedur der Haarkleidberaubung bei unseren Schafen wird geplant und auch durchgeführt, da gibt es kein Pardon. Die Klauen unserer wolligen Mitbewohner schneiden wir selbst, die Schur schaffen wir einfach nicht mehr und daher wird ein Profi bestellt. Bitte einmal schneiden, waschen und föhnen entfällt 🙂

Das gelungene Ergebnis sehen Sie in der Bildergalerie.  Unsere Schäfchen sind ziemlich fix unterwegs wenn sie erkennen, dass wir ihnen an den “Pelz” wollen. Da heisst es dann ganz schön flott hinter ihnen herzurennen und ihnen liebevoll ins Ohr zu flüstern, wie schick sie hinterher aussehen werden. Soviel können wir sagen – unsere Schafe glauben uns in dem Moment kein Wort.

Wir sind wie immer fix und fertig, Schafe einfangen ist ein ganz besonderer Sport…